Was ist beim Anrühren von BODYSLIME zu beachten?

 

- Halten Sie sich an die Anleitung.


- Vermeiden Sie bitte saure Zutaten, da sie die Elastizität des Schleims stark beeinträchtigen.

 

- Es ist besonders wichtig die Komponente A (das bräunliche Pulver) möglichst zügig in die abgemessene Wassermenge einzurühren. Das Pulver quillt sehr schnell und wenn man sich zuviel Zeit nimmt, beginnt der bereits eingerührte Anteil zu quellen. Dadurch kann das eingerührte Pulver Klumpen bilden. Bringen Sie das Wasser mit einem Rührgerät in schnelle Strudelbewegung und sieben Sie Komponente A innerhalb weniger Sekunden (ca. 5-10) in das Wasser.

 

- Das Wasser für Komponente A sollte nicht mehr als 20 Grad Celsius haben (je kälter - je besser), da in warmem Wasser Komponente A zu schnell quillt und sich deshalb Klumpen bilden können..

 

- Um Komponente B anzurühren, stellen Sie den geöffneten Beutel mit dem weissen Pulver in ein 1-Litergefäss und geben 500ml (einen halben Liter) warmes Wasser hinein. Verschliessen Sie den Druckverschluss und schwenken Sie den Beutel bis sich das weisse Pulver vollständig gelöst hat. 

Die Mischung Komponente B mit Wasser ist monatelang haltbar, wenn Sie sie in ein sauberes Gefäss abfüllen.

 

- Lassen Sie den fertig angerührten Schleim ca. 10 Minuten nachquellen. Heben Sie den Schleim am besten mit den Händen einige Minuten durch.



Wie setzte ich kleinere Mengen Schleim an?

 

- Teilen Sie Komponente A z.B. mit einer Briefwaage in die gewünschten Teilmengen.

 

- Rühren Sie die Teilmengen - wie oben beschrieben - in die entsprechenden Teilmengen Wasser ein.

 

- Teilen Sie NICHT das Pulver der Komponente B! 

-->Sie sollten nur die angemischte Komponente B teilen, da das Pulver aus 2 verschiedenen Stoffen besteht, die unter Umständen nicht gleichmäßig vermischt sind. Die angemischte Komponente B lässt sich leicht mit einem Messbecher teilen.




Es haben sich beim Anrühren von Komponente A Klumpen gebildet - was kann ich tun?

 

Verwenden Sie einen Pürierstab und/oder gießen und “passieren” Sie die Masse (Komponente A + Wasser) durch ein großes Küchensieb oder drücken Sie sie durch einen Nylonstrumpf.






Wie kann ich BODYSLIME einfärben?

 

Pigmente oder Farbstoffe zuerst in der Wassermenge auflösen, die für komponente A vorgesehen ist. Hier kann man gut die Farbintensität des Schleims vorbestimmen.

Für farbigen Schleim empfehle ich nur wasserlösliche Pigmente - fragen Sie in einem Farben- oder Künstlerbedarfsgeschäft nach. Die benötigte Menge für 10 Liter Schleim liegt je nach Farbintensität der Pigmente bei 50 bis 200g.

Alternativ kann Körpermalfarbe verwendet werden.

Lebensmittelfarbe eignet sich nur bedingt, da sie meist leicht in die Haut einzieht und sich oft nur schwer wieder von der Haut abwaschen lässt.

Zudem kann Lebensmittelfarbe leicht sauer sein, was die Elastizität des Schleims stark beeinträchtigen kann.



Wie erhalte ich dünneren Schleim?

 

- Um dünneren und leichter fliessenden Schleim zu erhalten, können Sie zunächst weniger Komponente B verwenden. Die Elastizität des Schleims beginnt langsam bei ca. Zugabe von einem Drittel der angemischten Komponente B (167ml).

 

- Sie können auch die gesamte Menge von Komponente B verwenden und mehr Wasser als die angegebenen 10 Liter dem Schleim zugeben (maximal 15 Liter). Gehen Sie bitte schrittweise vor, da die Schleimigkeit nicht “linear” zu- oder abnimmt.

 

- Beachten Sie auch, dass der Schleim dünnflüssiger wird wenn er (z.B. durch Körperwärme) erwärmt wird. Wird er kälter wird er fester.



Wie kann ich BODYSLIME erwärmen?

 

Erwärmen sie zunächst die mit Wasser angerührte Komponente A unter Rühren in einem großen Kochtopf auf dem Herd, mit einem großen Tauchsieder oder in einem Wasserbad. Lassen Sie sie nicht wärmer als ca. 38 Grad Celsius werden. Fügen sie erst dann die angerührte Komponente B hinzu.




Wie lange ist BODYSLIME haltbar / elastisch?

 

Der fertig angerührte Schleim behält seine Elastizität für ca. 20 Stunden.

Da die Komponenten aus Nahrungsmittelzusatzstoffen bestehen, verdirbt der Schleim wie ein Nahrungsmittel, je nach Umgebungstemperatur innerhalb weniger Tage.




Kann ich BODYSLIME aufheben und wiederverwenden?

 

Da der Schleim aus Nahrungsmittelzusatzstoffen besteht, können sich eingebrachte Keime wie in Nahrung (z.B. Pudding, Götterspeise) vermehren. Entsorgen Sie den Schleim spätestens nach 24 Stunden.



Wie entsorge ich BODYSLIME?

 

Sie können den Schleim im Hausmüll oder Biomüll entsorgen. Oder Sie geben etwas Essig oder Essigessenz zu, wodurch die Elastizität des Schleims aufgehoben wird. Jetzt hat der vormalige Schleim die Konsistenz von Tapetenkleister und kann in kleinen Portionen in der Toilette entsorgt werden.

 

 

Ist die Verwendung von BODYSLIME unbedenklich?

 

Ich habe ein dermatologisches Gutachten mit dem Ergebnis “Sehr gut hautverträglich” erstellen lassen. Es wurden auf der Haut von 50 getesteten Probanden keinerlei Reizungen o.Ä. festgestellt.

In den vielen Jahren in denen ich BODYSLIME verkaufe, hat es keinerlei Berichte von Hautreizungen oder Unverträglichkeiten gegeben.






BODYSLIME - 10 Liter Schleim auf einmal anrühren



Für 10 Liter Schleim verwendet man am besten eine Bohrmaschine mit Farbrühraufsatz und einen mindesten 12 Liter fassenden Eimer.

 

Zuerst Komponente B in 1/2 Liter warmem Wasser auflösen.

 

In der Zwischenzeit Komponente A mit 10 Liter kaltem Wasser ansetzen:

besonders wichtig, um Klumpen im Schleim zu vermeiden, ist das bräunliche Pulver so schnell wie möglich in das Wasser einzustreuen. Dafür braucht man ein grosses Haushaltssieb. Gesamte Menge Komponente A in das Sieb füllen, Wasser mit der Bohrmaschine in schnelle Strudelbewegung bringen und dann das Pulver so schnell wie möglich (5-10 Sekunden) in das bewegte Wasser einstreuen.

Komponente A quillt so schnell, dass sich Klümpchen bilden wenn man in die angequollene Masse weiters Pulver einstreut.

 

10 Minuten quellen lassen.

Falls doch Klümpchen entstanden sind einfach die Masse durch ein Sieb oder eine Nylonstrumpfhose „passieren“.

 

A und B (erstmal nur 3/4 der Menge B =375ml) miteinander vermengen - erst mit der Bohrmaschine dann von Hand durchheben -

ca 5 Minuten.

 

fertig !

 

Wenn man weniger B verwendet, wird der Schleim flüssiger, oder wenn man mehr Wasser verwendet, wird er auch flüssiger.

Mit einer Straken Bormaschine und Rührstab lässt sich auch nachträglich Wasser einrühren.

 

Zum Einfärben die wasserlöslichen Pigmente (ca. 50 - 200g) erst in den 10 Litern Wasser auflösen.



Es gelten die Sicherheitshinweise der beigefügten Anleitung.





Haben Sie noch Fragen?

 

Rufen Sie mich an!